Dienstag, 16. Juli 2013

Gollumerei

Der Mann ist extra mit dem Antichristen aus dem Haus, damit ich in Ruhe arbeiten kann. Vermutlich wird er nicht vor dem Abend wieder hier sein. Das bedeutet, ich kann zwei, drei, wenn nicht sogar vier Stunden hochkonzentriert arbeiten.

Kann.

Oder sollte ich besser sagen könnte?

Ich war ja schon zu Examenszeiten Prokrastinationskönigin und auch nun sitze ich wieder an meinem Schreibtisch, drehe mich auf meinem Stuhl, bis mir schwindlig ist, während ich eine Packung Ben&Jerry's inhaliere und überlege, ob ich jetzt besser den Kühlschrank mal putze oder doch lieber nach unten gehe und den Keller aufräume. Andererseits muss die Abstellkammer auf der Terrasse auch mal driiiiingend durchgerödelt werden. Ich seufze. Soviel zu tun, so wenig Zeit.

In zwei Wochen muss ich mein Exposé abgegeben haben. IN ZWEI WOCHEN! Ich grunze vor Schreck etwas Cookie Dough auf die Tastatur und nehme mir ganz fest vor, jetzt an der Kapitelübersicht zu frickeln. Doch im periphären Blickwinkel nehme ich wahr, dass während meiner kleinen Raumfahrtodysee auf dem Bürostuhl furchtbar viel im Social-Media-Land passiert ist. 

Social-Media-Land - auch bekannt als das sagenumwobene Reich Procrastinatien. 

Als mir der Mann nach drei Stunden den motzenden Antichristen in den Arm drückt, besteht meine gesamte Arbeitsleistung darin meine Notizen ausgedruckt zu haben. Darin und in der Erkenntnis, dass ich ohne Probleme 500g Eis essen kann ohne brechen zu müssen.

Böses Social-Media-Land, murmel ich, als ich abends im Bett liege und von dem Wissen, dass ich so das Exposé ganz sicher niemals fertigstellen werde, fast erdrückt werde. 
Wenn es um Facebook, Twitter, Tumblr & Co. geht, bin ich wie Gollum. Schwach, leicht zu beeinflussen und von den wichtigen Dingen extrem leicht abzulenken. Daher brauche ich große, starke, böse Orkse, die ich an die Grenzen nach Prokrastinatien stelle, damit sie mich nicht durchlassen, wenn ich Einlass begehre. Soll heißen: Bis Ende des Monats gibt es für mich.. oh Gott.. ich kann es kaum niederschreiben.. kein Social Media. Keine Blogposts lesen. Erst recht keine schreiben. Kein Facebook. Kein Twitter. Kein Tumblr. Weder auf dem Computer, noch dem iPhone, noch sonstwo. Keine Ablenkung, keine Gollumerei.

Werde ich es schaffen?

Haha. Keine Ahnung. Ernsthaft: Keine Ahnung!