Montag, 24. Oktober 2011

Niemand

Sehr geehrter Tobias,

normalerweise sind, wie jeder weiß, offene Morddrohungen und Aggressionen jeder Art nicht meine Sache, aber ich muss hier doch etwas loswerden, was seit langem überfällig ist.

Ich weiß, ich bin aus Bonn weggezogen, bevor wir die Gelegenheit hatten uns kennen zu lernen. Und würden Sie mich kennen, würden Sie angesichts dieser Tatsache, erleichtert in Ihren Hello-Kitty-Schlüpper pinkeln, denn Sie würden glauben, Sie wären nun sicher.

Aber, mein hochverehrter Tobias, niemand, der einer meiner besten Freundinnen das Herz bricht, ihr Innerstes aushöhlt und dann wegwirft wie eine faule Bananenschale, ist vor mir sicher.
Niemand, der jemanden, der mir so viel bedeutet, so verletzt und so verunsichert, ist vor mir sicher.
Niemand, der sich bis heute noch nicht mal ansatzweise im Klaren darüber zu sein scheint, was er getan hat und was für ein kleines Häuflein Fledermausscheisse er in Wirklichkeit ist, ist vor mir sicher.

Niemand.

Nirgendwo.

Niemals.

Egal, ob ich in Berlin bin oder in Edinburgh, ob Sie in Bonn sind oder sonst wo, ich weiß, wie Sie aussehen, ich weiß, wie Sie heißen, und Sie sollten zu Ihrem Gott beten, dass meine Freundin - bis ich das nächste Mal in Bonn sein werde - einen richtigen Mann an ihrer Seite hat, einen Mann, den sie verdient, ein Mann, der sie zu schätzen weiß, ein Mann, der keine Spielchen spielt, ein Mann, der sie glücklich macht und ihr wieder ein Lächeln auf's Gesicht zaubert und ihr die Verunsicherung nimmt, die Sie ihr gegeben haben.

Beten Sie, dass das passieren wird, denn wenn ich nach Bonn komme und das ist nicht der Fall und ich sehe Ihren schmächtigen, weißen Arsch an Weihnachten irgendwo am Glühweinstand am Bonner Münsterplatz, ich schwöre bei Satan und bei allem, was mir sonst noch so heilig ist, ich werde Ihre 1,43m Körpergröße in Stücke reißen, Ihnen die Eingeweide mit einem Eierlöffel herausschälen und Ihnen Ihren Penis an die Stirn tackern (Wegen der Reihenfolge lege ich mich jetzt noch nicht fest).

Beten Sie, Sie Schlumpf, Sie kleiner Gefühlsgollum, denn Sie können sicher sein, ich habe schon in der Grundschule Jungs zu Eunuchen gemacht, die deutlich größer waren als Sie und es wird mir eine Freude sein, dasselbe mit Ihnen zu machen.

Hobbits wie Sie fresse ich püriert zum Frühstück.

Tumblr kyz2msczsC1qz7v0zo1 400

Hochachtungsvoll
Claudia

[Some of the images are found on tumbl (or somewhere else on the internet). If I violated any copyrights you might have, please do not hesitate to contact me and I will remove the picture.]