Dienstag, 12. Juli 2011

Vorbei

Jesus Fucking Christ, es ist vorbei. Könnt ihr das glauben? Eigentlich egal, denn ich kann es nicht. Nicht wirklich. Wie viele Semester waren das jetzt? 14? 37? Man weiß es nicht genau. Und nun ist alles vorbei. Gut, Zeugnis gibt es erst in zwei Tagen, aber trotzdem ist jetzt schon alles vorbei.

Als wäre es gestern gewesen, als ich im Tibetisch-Unterricht saß und dachte "Was mach ich hier eigentlich?".. oder als ich kurz vor der Philosophie-Zwischenprüfung in der Küche meiner Mutter wie ein Häufchen schluchzendes Elend vor dem Backofen kauerte.. oder als ich im Gotisch-Unterricht saß und dachte "Was mach ich hier eigentlich?".. oder als ich mit viel Mühe mein Latinum nachmachte, nur um danach zu erfahren, dass mein Lateinnachweis von der Schule doch ausgereicht hätte.. oder die tausend Male als ich einen Tobsuchtsanfall wegen einem Professor hatte.. oder jedes Mal, wenn ich dem Franzosen im Historischen Seminar den Tod wünschte.. oder als wir mit der Uni in Polen waren und nachts einem Kind sein Dreirad geklaut haben.. So viele spaßige Momente.

Ich war nie in der Mensa. War auf keiner Uniparty whatsoever. Habe nie in den Hofgarten gekotzt und niemals mit Edding an eine Toilettentür geschrieben. Aber einmal habe ich in der Bib ein Buch falsch zurückgestellt. Absichtlich. Ich Outlaw.

Das ist die grobe Zusammenfassung.

Sechs Jahre.

Vorbei.

Und nun?

Das erste Mal seit Monaten, ach was, seit Jahren nicht mehr die kleine heisere Stimme hören, die einem in Nacken säuselt, man müsse doch lernen, müsse was machen, was produktives. Einfach nichts tun.

To Do Listen

Zumindest für heute.

Denn am Horizont steht die nächste To Do Liste und fuchtelt manisch mit den nicht existierenden Ärmchen. Ein Teil von mir möchte einfach alles nur noch in die Mülltonne kloppen und die nächsten sechs Monate das Bett nicht verlassen.

Das Kapitel Uni ist abgeschlossen. Nun, das Kapitel Uni Bonn. Wir werden sehen, ob sich ein Kapitel FU Berlin oder Uni Potsdam anschließt. Zumindest wird sich ein Kapitel Berlin anschließen. Und Holy Fuck für das Kapitel wird eine einzige To Do Liste noch nicht mal ausreichen..

..Für heute aber gehe ich schlafen. Ohne mir einen Wecker für morgen zu stellen. Ich verrücktes Huhn.