Donnerstag, 7. Juli 2011

Did you miss me?!

Guess what

Kinder, heute durfte ich meine vorletzte Examensprüfung hinter mich bringen. Spätestens nachdem ich die zweite mündliche Prüfung mit einer 1,3 gerockt habe, hat niemand mehr meine spontanen Heul- und vor-Panik-Kotz-Attacken ernst genommen, was mich doch ein wenig traurig stimmt und mich dazu zwingt neue Methoden zu ersinnen, um Aufmerksamkeit zu kriegen..

Bsebdsbs

Ts, ts, ts..

Also, nur noch Philosophie am nächsten Dienstag und in einer Woche um diese Zeit bin ich schon keine Studentin mehr. Sondern nur noch in Fleischgehülltes Sendematerial für 'Mitten im Leben' und Konsorten. Gibt's da eigentlich Geld? Frage für.. eine.. Freundin..

Da ich eine 1,3 in Philosophie bräuchte, um einen 1,7-Durschnitt zu schaffen, ich das aber für leeeeeeeiiiiiiicht unrealistisch halte (Platon, die alte Hure, treibt mich aktuell in den Wahnsinn), ist der 2,0-Abschluss so gut wie besiegelt. Können wir damit leben? Nein, eigentlich nicht. Aber was willste machen? Pobacken zusammenkneifen, das Leben geht weiter, auch ohne Einser-Abschluss. Moment mal kurz..

[Melodramatisches Wegdrehen, leises Schluchzen, unterschwelliges Hyperventilieren, irgendwo in der Ferne erklingt Fortune Plango Vulnera aus Orffs 'Carmina Burana'....]

So, bin wieder da, entschuldigt.. das.. Telefon.. hat geklingelt. Wo war ich? Ach ja:

I'm back!

Denn worauf warten? Wenn es pupswurstegal ist, ob ich eine 2,0 oder 4,0 in Philosophie mache, wofür dann den Stress, warum auf das verzichten, was mir doch das wichtigste ist?! Nein, nicht ihr. Bitte. Ich meine das Bloggen. Wie oft in der letzten Zeit dachte ich über irgendwas nach, worüber ich so gerne bloggen würde und konnte es nicht?! ZU OFT!! Waterboarding kann nicht schlimmer sein.

Also erhebe ich mich. Wie der Phoenix aus der Asche. Gut, vielleicht ein Phoenix, der sich jetzt erstmal mit nahender Arbeitslosigkeit auseinandersetzen und dringend eine Diät machen muss, aber hey! Phoenix bleibt Phoenix!!

Wir müssen über vieles reden. Zu meiner Überraschung hat sich die Welt in den letzten zwei Wochen ohne mich weiter gedreht. Nur die arabischen Revolutionen scheinen festzustecken. Aber keine Sorge, auch darum werde ich mich kümmern. Sobald ich über die anderen wichtigen Dinge geschrieben habe, wie Google+.. oder.. oder.. hier.. dings.. ihr wisst schon.. dings halt.

Aber zuvor habe ich hier noch etwas für euch. Vor einigen Wochen, als meine Prokrastinationsphase ihren totalen Höhepunkt erreicht hat, habe ich ein Video gemacht. Nix besonderes. Es galt schließlich nicht ein Kunstwerk zu schaffen, sondern einfach nur nicht zu lernen. Ich war unsicher, ob ich es reinstellen soll, aber hier ist es, nur für euch, aus meinem Giftschrank:

video

FYI: Den Ersten, der rumtrollt, dass die Bilder spiegelverkehrt seien, kastriere ich mit einem Löffel. Einem stumpfen. Aus Plastik. Den ich vorher einmal quer durchs Katzenklo gezogen habe. Allen anderen schicke ich in Gedanken Öpve und ewige Liebe.