Donnerstag, 7. Oktober 2010

Die Visage zu den Tweets

Kinders, woher kommt denn bitte das Verlangen meinen Tweets und meinen Blogposts ein Gesicht zuzuordnen? Ständig diese Fragen, bist du das auf dem Foto, wie siehst du aus, etc. etc. Ist mir ein wenig unverständlich, warum das wichtig ist. Ich werde hier nur wieder auf mein Äußeres reduziert, obwohl es doch meine inneren Werte sein sollten, die hier eine Rolle spielen. Das tut mir auch weh.


Ach, jetzt musste ich selber lachen. Nimmt mir doch keiner ab, so ‘nen sensiblen Scheiß. Bin ich Sonderpädagoge, oder was? Aber dennoch, spielt das wirklich eine Rolle wie ich ausseh’, braucht ihr die passende Visage zu dem Genöle?

Nun gut, wenn euch das so wichtig ist. Tata.

female-smoker
Ja, ich weiß, ich hab’ heute ‘nen Clown gefrühstückt. Aber dieses Foto war so schön, dass ich es der Allgemeinheit nicht vorenthalten wollte.

Liebes Volk, es ist ja so, ich bin halt ein wenig feige. Bilde mir ein, solange ich noch eine gewisse Anonymität habe, kann ich ungestört walten und schalten, wie ich will, motzen, lästern, kichern, in der Nase bohren. Und falls mich mal die Lust packt über einen meiner Arbeitgeber zu motzen (Einen herzlichen Gruß an das ZDF!), und man mich auf einen Motzemotzepost anspricht, sag ich:

“Pöh. Das bin ich doch gar nicht. Hammse‘n Foto? Sehen’se, hammse nicht! Ha!”

Ihr erkennt meine existenziellen Gedankengänge..

Aber okay. Seien wir ehrlich. Ich werde wahrscheinlich niemals über’s ZDF motzen. Denn trotz ohne Bild bin ich dafür zu feige. Aktuell gibt’s da auch gar nix zu motzen. Das ZDF ist ein ganz toller Arbeitgeber, jeden Tag gibt es Zuckerwatte und einmal im Monat wird ein Kettenkarussell aufgebaut.

Gehen wir das gerade gedanklich mal durch.
ZDF ✔
Anderer Arbeitgeber (der nicht genannt werden will, wo es aber auch keine Zuckerwatte gibt) ✔
Uni, Prof’s und Aufsichtsnazis ✔
Freunde und solche, die sich dafür halten ✔

Eigentlich könnt ihr mir ja gar nichts. Selbst mit Bild. Was mach’ ich hier denn groß? Bin doch eigentlich harmlos. Bin ganz kuschlig. Und sowas. Na dann. Bitte schön.

Berlin bei Nacht