Donnerstag, 23. September 2010

Was tun, sprach die gelangweilte Mutter

Wer kennt das nicht? Man hat ein Kind, das zu klein ist, als dass man was gescheites damit unternehmen kann. Man ist den ganzen Tag ans Haus gefesselt, die Hausarbeit des Tages ist etwa gegen 12.30h komplett erledigt und ertragbare Serien beginnen erst um 14.10h. Was tun?

PIPPI

Warum nicht das eigene Kind für Fotosessions missbrauchen und Sachen fabrizieren gegen die die Fotoaktionen von Anne Geddes so ganz und gar unöpvig wirken?!

LAUNDRYDAY

..dachte sich wohl auch Adele Enersen mit ihrem Blog: http://milasdaydreams.blogspot.com.

Hier übrigens mein Lieblingsfoto:

bookworm
Welch trostlose Zeit muss das gewesen sein, als solche Ideen in irgendwelchen Schubladen einstaubten? Oh, du trübe internetlose Vergangenheit..

So, und wer von euch leiht mir jetzt sein Kind? Hätte da auch so ein paar Ideen und ich verspreche, man kriegt den Edding auch ganz leicht wieder ab.