Donnerstag, 7. Mai 2009

Luxor und Assuan

Wenige Tage spaeter finde ich mich in Assuan wieder. Zu meiner eigenen Ueberraschung habe ich es tatsaechlich ohne groessere Probleme nach Luxor geschafft. Und zu meiner weiteren Ueberraschung ist Luxor nach diesem semi-ekligen Kairo eine Wohltat gewesen. Alles viel gruener und sauberer.. nur die Aegypter, die sind immer noch genauso aufdringlich wie in Kairo. Ich habe den starken Verdacht, dass DIE ueberall im Land gleich sind.

In Luxor habe ich selbstverstaendlich den Karnaktempel besucht (ja, holla, da war jemand aber mal tief beeindruckt!!) und den Luxortempel (ja, ehm.. auch ganz nett..). Und ich war natuerlich auch im Tal der Koenige. Ich moechte dazu nur eines sagen: Menschen mit Atemproblemen, Angst vor engen Raeumen, insbesondere metertief unter der Erde, oder allgemein Hypochonder und Konsorten koennen sich die Graber von vornerein auch einfach sparen. So schnell wie ich da wieder raus war....

Ansonsten habe ich eeeeeeeeeeeentsetzliiiiiich viel in der Sonne am Pool gelegen und habe nun ein kleines Sonnenbraendchen auf meinem Naeschen. Soviel zu Luxor.
Eines noch: entweder ist meine Kamera ein energiefressendes Ungetuem, oder es liegt an der Sonne oder alle verfi#@$*ten Batterien dieser Welt haben eine kuerzere Lebenslaufzeit als frueher. Ich verpulvere die Dinger hier wie Taschentuecher. Und die Aegypter wollen natuerlich super viel Kohle dafuer haben... ts, ts..

Wie auch immer, jetzt bin ich in Assuan. Bin mit dem Zug gefahren. 1. Klasse. Moment, ich muss mal gerade kurz ein wenig lachen.. 1. Klasse... also, das was man hier unter erster Klasse versteht. ICH WILL GAR NICHT WISSEN WIE DIE ANDEREN ABTEILE AUSSEHEN!!?
Morgen frueh geht es um vier Uhr morgens nach Abu Simbel im Sicherheitskonvoi. Hui hui. Dann am Samstag wieder zurueck nach Luxor und weiter nach Hurghada, wo ich mit meiner Frau Mama zusammenstossen werde.

Und nun entschuldigt mich bitte, ich werde mir ein typisch aegyptisches Gericht aufs Zimmer bestellen (Spagetti Bolognese) und da ich ARD habe Telenovelas vom Balkon aus schauen.