Dienstag, 24. März 2009

ääätzend

Man sagt ja gerne mal "So ätzend wie im Moment war mein Leben noch nie!".. aber irgendwann kommt der Punkt an dem man erkennt "Mein Leben ist die ganze Zeit ätzend, ich hab's vorher nur noch nicht gemerkt!!" Vielleicht ist ätzend jetzt auch nicht das richtige Wort, aber irgendwie trifft es meine Gemütsfassung. Marvin würde meine Existenz wohl als sinnlos bezeichnen..




Ich verbringe fünf Tage die Woche damit in meinem Praktikum nichts zu tun. Gut, zwischendurch mache ich mal was. Einen Tee zum Beispiel. Aber die meiste Zeit täusche ich vor etwas zu tun (während ich zum Beispiel diesen Post schreibe).
Ich werde ohnehin nicht bezahlt, also habe ich auch keine Gewissensbisse. Das Problem ist nur, dass ich wirklich noch anderes zu tun habe. An vorderster Front steht mal wieder bzw. immer noch die Uni, wo ich mal wieder bzw. immer noch nicht zu Potte komme. Ätzend.

Und wie es aussieht, werde ich aufgrund des Vergabe-Systems der Universität Bonn auch noch länger studieren müssen, denn trotz Studiengebühren werden im Fach Neuere Geschichte nicht genug Kurse angeboten, so dass ich noch mindestens ein Semester dran hängen muss. Ätzend.


Dies führt dazu, dass ich aufgrund finanzieller Engpässe vielleicht meinen geplanten Studienaufenthalt in Kambodscha nicht machen kann. Dies führt dazu, dass ich mir ein Promotionsstudium vielleicht gar nicht leisten kann. Dies führt dazu, dass ich Hartz IV bekomme, in Tannenbusch lebe und nachts völlig zugekokst versuche die Uni abzufackeln. Ätzend.


Und zu guter letzt werde ich Anfang Mai nach Ägypten fliegen, eine Reise, die ich seit etwa zehn Jahren machen will. Ätz-moment, ach ne. Puh, Glück gehabt, für eine Sekunde dachte ich mein Leben wäre wirklich total ätzend.


Also wird es erst ätzend, wenn ich Mitte Mai wiederkomme. Das sind noch zwei Monate. Ich sollte positiv denken. Es könnte schlimmer sein. Ich könnte.. *denk*denk*.. eine Schokoladenallergie haben oder Richard Dawkins sein, der nach seinem Tod auf Jesus trifft oder ich könnte so aussehen wie Jean-Paul Sartre oder ich könnte so schlecht schreiben wie J.K.Rowling. Nein, das Leben könnte wirklich grausamer zu mir sein.

Da sollte ich damit zufrieden sein, dass es im Moment einfach nur ein wenig ätzend zu mir ist....


[Some of the images are found on tumblr (or somewhere else on the internet). If I violated any copyrights you might have, please do not hesitate to contact me and I will remove the picture.]